Donnerstag, September 07, 2006

Mein Wochenendausflug

Siehe vorheriger Eintrag : "Eva in Sydney". Brav den Australien-Werbespot angesehen? Schoen! Das hatte naemlich - wie koennte es auch anders sein - einen Hintergedanken.

Dieser Strand war naemlich das Ziel meines ersten Ausfluges ausserhalb Sydneys vergangenes Wochenende. Ich wusste ja schon immer dank diverser Postkarten und Broschueren, dass meine Freundin D. in einer wunderschoenen Umgebung aufgewachsen ist. Aber das hatte ich dann doch nicht erwartet! Dank 30 Grad und strahlendstem Sonnenschein konnten wir diesen Strand fast fuer uns allein geniessen. Und wenn ihr denkt, er sieht schon im Werbespot gut aus, glaubt mir: das ist nichts im Vergleich dazu, wie dieser Traumstrand in Wirklichkeit ist! Sanfte Brandung, tuerkisblaues Wasser, feinster Sand, gruene Huegel und der endlose Horizont - besser als in jedem Prospekt. (Uebrigens keine zwei Kilometer von ihrem Elternhaus entfernt. Die Eltern sind ebenfalls wahnsinnig lieb!)

Und das ist nur einer von mehreren Straenden, die in der Naehe sind. Ein anderer ist gleich am Ende der Strasse. Neid, anyone?!

Als ich dann nur meinte, dass dies eine traumhaft schoene Gegend ist, erwiderte D. nur, dass es bei mir daheim bestimmt auch schoen ist. Was ich ja nicht leugne. *wehmuetig an den Blick auf das KKW denk* (Nein, Quatsch: Ich finde unsere Gegend daheim ja auch schoen! Wir haben halt bloss keinen Strand...)

Und dann sind wir zu einer kleinen Bucht gelaufen, in der man elegant aus dem Wasser huepfende Delfine aus naechster Naehe beobachten konnte. Wo dieser Strand genau ist, lasse ich jetzt mal unerwaehnt. Denn obwohl diese Gegend selbstverstaendlich touristisch erschlossen ist, scheint sie doch bisher nur ein beliebtes Ziel fuer Australier zu sein. Zumindest wird sie nicht einmal in meinem Reisefuehrer erwaehnt. Gut, nicht dass ich glaube, dass irgendein Verlag fuer Reisefuehrer ueber meinen Blog stolpert und gierig diese Info aufsagt und in der naechsten Auflage abdruckt. Trotzdem.

Ansonsten hatten wir bestes Wetter Anfang der Woche, was ich unter anderem fuer einen ausgiebigen Besuch am Bondi Beach, Sydneys wohl bekanntestem Stadtstrand, nutzte. Dort gibt es einen Pfad entlang der Kueste, der wirklich wunderschoen ist. So lief ich von Bondi aus ueber Tamarama Beach (dieses Teilstueck ist besonders empfehlenswert) bis nach Cogee Beach. Aber bevor ihr jetzt glaubt, dass ich heute auch wieder am Strand liegen werde, sollte ich vielleicht ebenfalls erwaehnen, dass es letzte Nacht ziemlich gestuermt und richtig geschuettet hat. Weswegen teilweise Keller und Bahnstationen heute morgen ueberflutet waren. Wird also mal wieder ein Museumsbesuch werden.

Wollte nur die Gelegenheit nutzen, um ein paar meiner vorherigen Eintraege mit Bildern zu versehen. Fuer visuelle Eindruecke meiner bisherigen Reisestationen. Bis bald mal wieder!

1 Kommentar:

Bianca hat gesagt…

Mann mann mann, dir geht's ja echt zu gut da drüben!:-) Die ganze Zeit nur Spaß. Ich seh schon, du hast was nachzuholen. Ich bin unendlich neidisch, aber erleichtert, dass du in guten Händen bist.
Den Crocodile Hunter fand ich übrigens auch gut. Schade.:-(