Freitag, Januar 05, 2007

Gestatten: Eva Paparazza

Vorneweg: Ich halte absolut nichts von Paparazzi und finde es unmöglich, wenn diese Promis oder Pseudo-Promis auflauern und sie für ein Foto zu irgendwelchen Gesten oder Ausfällen zu provozieren versuchen. Dennoch ist die folgende Geschichte wahr.

Folgendes Szenario: Eva, die in der Welt der Stars und Sternchen ein- und ausgeht, hat einen neuen Hot Spot ausfindig gemacht: Hamilton Island. Da sie die absolute Trendsetterin ist und alle ihr wie die Lemminge zur neuen In-Location folgen, dauert es nicht lange und schon tauchen die ersten Hollywoodstars auf: Kate Hudson und Matthew McConaughey. Die beiden drehen hier in Australien momentan nämlich einen Film namens „Fool’s Gold“.

Von ihren Fans unerkannt und unbelästigt, sieht sich Eva in einem der Insel-Shops um. Nebenan taucht Kate Hudson auf und bestellt sich etwas in der Imbissbude für sich und ihren Sohn. Eva kann sich gerade noch tarnen, steht hinter Kate und bestellt sich Pommes. Doch Kate hat sie nicht bemerkt. (Anmerkung am Rande: Die ist ja mal richtig klein!) Gut, Eva und U. sitzen draußen und essen ihre Pommes und schielen immer wieder zu Kate rüber.

Auf der anderen Straßenseite, total unauffällig, sitzt in der brütenden Hitze einsam und allein ein Mann in einem Buggy, Blick auf den Fish’n’Chips Shops. Dieser Leibwächter weiß sich mal gut zu tarnen. Ganz Leibwächter-like legt er relaxt die Beine hoch und „liest“ ein Buch. Ich persönlich würde ihm ja noch ein Neon-Schild mit dem Schriftzug „Bodyguard on duty“ oder „Celebrity over there!“ empfehlen, um diese erstklassige Tarnung perfekt zu machen.

Dass Kate Hudson da ist, macht natürlich schnell die Runde und so einige Inselangestellte kaufen im Sekundentakt etwas zu essen oder zu trinken in dem Imbiss und verrenken sich ganz dezent den Hals. Unerwartet hoher Tagesumsatz für die Imbissbude, möchte ich wetten.

Was nun? Was tun? Natürlich hatte ich wie immer meine Kamera dabei. Und den festen Vorsatz gefasst, dass es mir dieses Mal nicht so ergehen würde wie bei meiner Begegnung mit Steven Spielberg am Strand damals. (Das Foto von seiner Sandburg halte ich immer noch in Ehren, aber ein Foto von ihm wäre halt doch besser gewesen…) Also tarnte ich mich als fotografierwütige Touristin und fotografierte auf Teufel komm raus den Hafen, Kakadus, U., einfach alles. Kates Bodyguard hat mich zuerst genau beobachtet, mich dann als obsessive Fotografiertante abgestempelt (womit er gar nicht mal so falsch liegt, ihr wollt nicht wissen, wie viele Bilder ich schon geknipst habe) und sich wieder seinem Buch gewidmet. Als Kate Hudson dann raus kam, schoss ich total unauffällig auffällig das ultimative Beweisfoto: Die Geburtsstunde von Eva Paparazza.

Dieses Foto würde ich euch ja hier an Ort und Stelle hochladen, hätte ich es und die Rechte daran nicht schon an eine deutsche Massenzeitung, die uns täglich bildet, verkauft. Beziehungsweise stehe ich noch in Verhandlungen mit denen. Die riefen netterweise nachts um halb zwölf bei mir an und stellten mir lustige Fragen. Und baten mich um Bilder von den Dreharbeiten. Ich soll mich doch mal, Zitat: „auf die Lauer legen“. Am besten natürlich ein Foto von Kate plus Filmpartner. Kein Ding. Ist ja nicht so, dass ich arbeiten muss. Aber die beiden werden in ihrer drehfreien Zeit bestimmt gerne mal Händchen haltend so lange an den Booten vorbei marschieren, bis ich ein Sensationsfoto von ihnen schießen kann. Mal abgesehen davon, dass ich mein Paparazzo-Dasein als einmalige Angelegenheit ansehe.

Ja, ich weiß, ich bin sehr tief gesunken. Allerdings auch hoffentlich vielleicht bald um ein paar Euro reicher. Stichwort sinken: Das Geld würde ich selbstredend vernünftig und gewinnbringend anlegen und in meinen Taucherschein investieren, um noch tiefer und vor allen Dingen professionell sinken zu können.

Und bevor die Mädels unter euch fragen: Matthew habe ich verpasst. U. hat ihn oben ohne joggen sehen (Ich zitiere: „Ein abartig geiler Body!“), als ich mir meinen Zimmerschlüssel besorgt habe. Ja, ich bin mal wieder umgezogen. Doch endlich in eine Mitarbeiterunterkunft, kein Boot mehr. Ich teile mir nun ein Zimmer mit U. Ihre Mitbewohnerin ist noch vor Weihnachten ausgezogen und U. hat mich nachnominiert. So funktioniert das hier nämlich. Kam mir vor wie in einer Reality-Show. So phänomenal nominal. Dufte.

Hauptsache: Ein Zimmer, endlich wieder richtige Schränke und Platz! Allerdings ist es oben auf einem steilen Hügel (*keuch* *ächz* - Hatte ich erwähnt, dass die Whitsunday-Inseln früher mal eine Bergkette waren, die nun unter Wasser steht?), die Zeit des kostenlosen Wohnens ist vorbei und in meinem Bett komme ich mir vor wie Alice im Wunderland, nachdem sie die Wachstumspille geschluckt hat. Habe nachgemessen: 185 cm lang und 77 cm breit. Waren bestimmt mal nur 75 cm Breite, die Matratze ist schon relativ verlegen. Dafür habe ich jetzt eine Mikrowelle, Balkon mit Meerblick und einen Fernseher. Und eine nette Mitbewohnerin, die garantiert nichts von meinem Essen klaut und mir nicht 1000 Mal dieselben Stories erzählt. Ja, so kann ich es noch eine Weile hier aushalten. :)

Kommentare:

Schwertlilie79 hat gesagt…

Ich sage nur eines: Schäm Dich!!!
*mit-strengem-Blick-in-die-Ecke-schick*

*grübel*

Wie viel lassen die denn springen?!? ;)

Anonym hat gesagt…

Cool!
Weißt Du was (und das erzähle ich jetzt, weil ich meine eigene Uninformiertheit so lustig finde, nicht weil ich Deiner Geschichte den Glanz nehmen will): Ich hab keine Ahnung wer die sind. Den Namen von dem Typ hab' ich schon mal gehört, bei Kate muss ich aber immer an die aus Titanic denken- aber die hieß anders... glaub' ich... vielleicht...
Aber eigentlich sind der geile Body beim Joggen und der unverhoffte Geldsegen das Wichtigste! Glückwunsch!
Liebe Grüße,
Beccy
P.S.: So, jetzt komm' langsam mal wieder. Genug Sonne. :-)

Eva hat gesagt…

@schwertlilie:
Ich schäme mich nicht, denn Scham ist mir unbekannt. Außerdem lassen die nun wahrscheinlich gar nix springen. War also mal wieder Essig mit dem Traum vom schnell verdienten Geld...

@Beccy:
Titanic-Kate = Kate Winslet. Keine Schande, wenn du Kate Hudson nicht kennst. Dank meiner tollen Lektüre von Blättern wie "Woman Weekly" und Co. (von Gästen übrig gelassen) bin ich bestens über die Celebrities informiert. Nachrichten? Fehlanzeige. Verdumme fast schon wieder. Aber nur fast. Internet und Deutsche Welle TV sei Dank.

Wie jetzt, genug Sonne?!? Versteh ich nicht. *mich in die sonne leg*

Anonym hat gesagt…

Che!
Hört sich ja so alles sehr sehr spannend an... Da kann ich mit so langweiligen Verfolgungsjagden, blutüberströmten bösen Menschen, Drogenfunden und vermeintlichen Bomben nicht mithalten... *frechgrins*

Bianca mit der Kreditkarte hat gesagt…

Ja wie jetzt, die lassen gar nix springen? Das musst du uns demnächst mal wieder in einer neuen Folge von "Eva mischt Australien auf" berichten. Ich warte ungeduldig. Und dann kannst du ja auch ein Foto hochladen, he he.:-P
Apropos Fotos, zeig doch mal was anderes als diese langweiligen und hässlichen Strandaufnahmen. Die meisten von uns haben sich mittlerweile in therapeutische Behandlung begeben und Tabletten gegen ihren Neid gekriegt. Jetzt sind wir alle Zen, und du kannst uns mit deinen "Guckt mal her, wie toll es hier ist"-Bildern einfach nicht mehr schocken. Da müssen jetzt schon Promibilder her!

Ellie hat gesagt…

Menno, größer als ich ist die Kate bestimmt:( (schlappe 1,60m) Hat der Sohn von ihr immer noch so ne Mädchenfrisur? :)
Der Hinweis mit dem verkaufte Foto - soll das bedeuten,ich muß ab jetzt die Bildzeitung kaufen?! Oder war das nur ein Scherz, den ich mal wieder nicht verstanden hab?;)
Also, genieß die Sonne im Inselparadies (bei uns sind es minus2 Grad), daß sieht echt traumhaft aus auf den Fotos.
Hugs and Kisses, Elena.
P.S.: Stinken Koalas wirklich?

Eva hat gesagt…

@Cha:
Extra für dich ein neuer Blog-Beitrag: "Manche mögens wild..." Ganz so ohne ist es hier auch nicht. :)

@Bianca mit der Kreditkarte:
Mehr mal in einer Mail. Kann aber leider noch ein Weilchen dauern. Bis dahin lebe ich in dem Bewusstsein, dass ich ohne dich gar nicht hier wäre. (Vielleicht. *gg*) Da es so schön ist, noch einmal ein dickes Dankeschön!

@Ellie:
Ja, hat er immer noch. War kein Scherz, keine Bange. Hast nichts verpasst. He, du hast wieder Zeit fürs Internet. Zeit für ein post-Magisterarbeitdasein!! Genieße es. :)

Caro hat gesagt…

Mensch Eva,
ich beneide dich auch wenn ich gerade aus Seattle wiederkomme und es dort auch genossen habe Juliane zu besuchen. Hab es leider vor lauter Unternehmungen vergessen dir zu schreiben - sorry. Wünsche dir noch ganz viel Spaß und strahlendschoenen Sonnenschein. Bist du eigentlich noch immer auf Hamilton Island???
Lieben Gruß Caro

Eva hat gesagt…

@Caro:
Danke für die Mail! Und den Kommentar natürlich. Ja, bin immer noch auf Hamilton Island - da hat aber jemand ganz besonders aufmerksam mein Blog gelesen. *gg* Dir alles Gute fürs Referendariat, vor allen Dingen liebe Schüler. Viele Grüße auch an deine Family!